Haus der Floristik begeistert mit der 2. Blumenschau

02.05.2022
Zauberhafte Blumenkunst

Von Kunst und Kultur am Rhein

Die neue Blumenschau im Haus der Floristik wurde am Dienstag 3. Mai 2022 von Ulrich Feuerstein, Blumenschaupate und Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Markgräflerland eröffnet.  Einzigartige florale Kunstwerke warten auf die Besucherinnen und Besucher. 

 

Im Haus der Floristik sind Florale Arbeiten zum Thema in vielfältiger blumiger Inszenierungen zu bestaunen. Opulente bepflanzte Amphoren verkörpern die Epoche des frühklassischen Rokoko, Kräuterschalen handgefertigt symbolisieren das umfangreiche Natur- und Heilkunde – Wissen der Hildegard von Bingen. Blumig, natürliche Arrangements stehen in Verbindung des naturbelassenen Gebiet des Mittelrheins. Eindrucksvoll gestaltete Gefäßfüllungen lassen den Besucher in die Mystik & sagenumworbene Loreley eintauchen.

Die spezielle rheinische Form der Romantik findet hier in allen Kunstgestaltungen ihren Ausdruck von Literatur, Musik, Lied-Dichtung, Architektur & vom Genuss. Sie thematisiert zu Anfang des 19.Jahrhunderts die als wild und schroff empfundene Natur des Flusstales, anderseits die heiter erscheinenden Weinberge und das reiche kulturhistorische Erbe der Region mit seinen Sagen und zahlreichen Burgen.

Die Blumenaustellung ist noch bis Sonntag, 15.05. bis 18 Uhr zu bestaunen.

Ab Dienstag, 17.5. findet die Vernissage für eine weitere Blumenschau: Ab in den Süden um 10.30 Uhr im Haus der Floristik statt.

 

Artikel der BZ: Blumenschönheiten entlang des Rheins