Das bleibt für immer

Die Daueranlage

  • Bürgermeister J. Schuster und Stadtplaner Dr. B. Fahle im Stadtpark am Wuhrloch

  • Überblick Landesgartenschaugelände

  • Blick vom Gelände auf den Blauen

Impulse für die Stadt und ihre Zukunft

Stadt.


„Eine Stadt geht zum Rhein“ lautet die Devise, die die Stadt Neuenburg am Rhein mit der Landesgartenschau 2022 verfolgt. Denn die in diesem Zusammenhang geplante städtebauliche Veränderung schafft eine Verbindung zwischen Stadt, Land und Fluss schaffen und nachhaltige Vorteile für Bürger und Besucher bieten.

Hierzu gehört insbesondere die Förderung des Stadtklimas, durch die Aufwertung und Neugestaltung von Grünflächen. Dabei entstehen auch großzügige Naherholungs- und Freizeitbereiche direkt am Rhein, die Entspannung und Bewegung ermöglichen.

Zudem soll die Infrastruktur verbessert werden und das auch in Bezug auf die Mobilität. Durch die vielen verschiedenen Maßnahmen wird Neuenburg am Rhein für Bürgerinnen und Bürger sowie für Gäste attraktiver.

Lebenswerten Raum genießen

LAND.

In direkter Verbindung vom Stadtpark am Wuhrloch und der Vogesen­straße ­öffnet sich Stadtbewohnern und Besuchern westlich der ­Autobahn ein weitläufiger Naherholungsraum zum Entspannen und ­Durchatmen. Entschleunigt. Ohne lästigen Verkehrslärm. Autofrei. Auf den bisher überwiegend landwirtschaftlich ­genutzten Flächen werden bald die Rheinwiesen erblühen. Bestehende Streuobstwiesen wurden aufge­wertet und erweitert, sodass der natürliche Charakter der Parkanlage ­­erhalten bleibt. Ein mit Sitz­möglich­kei­ten ausgestattetes ­Wegenetz, führt Spazier­gänger durch die neu gewachsene grüne Lunge am Rhein. 

An der ehemaligen ­Kreismülldeponie ­nimmt die ­Natur ­wieder Einzug. ­Unter der Regie des Landkreises Breisgau­-Hochschwarz­wald ­findet eine Rekul­­ti­­vie­rung statt. Auf dem neu ­bewaldeten ­Hügel werden Outdoor-Enthusiasten auf ihre Kosten ­kommen und einen herrlichen Rundum­blick auf die Stadt und die trinationale Region genießen können.

Eine Stadt geht zum Rhein

FLUSS.

Eine Stadt geht zum Rhein.

Nachhaltige Vorteile

Die Rheinterrasse als Hauptelement der Landesgartenschau 2022 Neuenburg am Rhein schließt an die Parkanlage der Rheinwiesen an und zieht ein Band zwischen Stadt und Rhein. Drei aufwendig gestaltete Gärten zu den Themen Zähringerstadt, Rhein und Schwarzwald zieren die 665 ­Meter lange und 35 Meter breite Parkpromenade. Für florale Vielfalt sorgt das Wechselspiel zwischen berankten Laubengängen, ­farbenfrohen Blütenwogen und Ra­senflächen. Sitzmöglichkeiten unter Schattendächern und ein großflächiger Spielplatz fügen sich als urbane Elemente in den natürlichen Raum ein und begleiten das gemütliche ­Flanieren am Rhein. Und für den kleinen Hunger zwischendurch stehen Einkehr­möglichkeiten mit Blick aufs Wasser zur Verfügung.

 

Die Umgestaltungen am Rheinufer haben mit dem integrierten Rheinprogramm (IRP) des Landes Baden-Württemberg bereits begonnen. Das IRP dient dem Schutz vor Hochwasser unter der Nutzung der renaturierten Auenlandschaft als Rückhalteraum für steigende Wassermassen. Das mit einer Freilichtbühne aus Granitsteinquadern bestückte Gelände ­bietet einen multifunktionalen Veranstaltungsbereich. Naturverträgliche Sport-und Erholungseinrichtungen wie Liegewie­sen, Anlegestellen für Kajaks und Kanus sowie eine ­Aussichtsplatt­form machen den Rhein für Bürger und Besucher wieder zugängig und erlebbar.