50

Grundwasser lebt! & StyGos

Umwelt & Bildung

Ausstellung des Senckenberg Museums für Naturkunde Görlitz

Eine interaktive Ausstellung - mit Experience Room und digitaler Erlebniswelt

Öffnungszeit täglich von 10:00-16:00h

Ab 22.04. zur Eröffnung der Landesgartenschau in Neuenburg am Rhein wird im Aquaponischen Gewächshaus – an der Verbindung zwischen Hauptgelände und Wurloch - die viersprachige Ausstellung „Grundwasser lebt“ des Senckenberg Museums für Naturkunde Görlitz zu sehen sein. Sie gewährt auf 100 m² einen Einblick in die geheimnisvolle Unterwasserwelt tief unter unseren Füßen. Mit Informationstafeln, zahlreichen interaktiven Elementen und einer virtuellen U-Boot-Fahrt durch das Grundwasser wird der Lebensraum, aber auch die Bedeutung dieser Ressource für den Menschen, für Besucher aller Altersgruppen zu einem Erlebnis.  Die grazile Schönheit der Grundwassertiere erschließt sich über taktile Modelle und innovative virtuelle Formate wie Hologramme und Animationen. Eine Kinderebene mit Informationen, die speziell für diese Zielgruppe aufbereitet wurden, öffnet das Thema auch für die Jüngsten.

 

Grundwasser ist als Nahrungsmittel unverzichtbar. Klimawandel, Nähr- und Giftstoffeinträge, aber auch die gravierenden Veränderungen im Landschaftswasserhaushalt beeinträchtigen nicht nur die Trinkwassergewinnung, sondern auch diesen unzugänglichen Lebensraum. Aktuelle Forschungsdaten aus universitären Projekten werden zeitnah in die Ausstellung übertragen; sie zeigen den aktuellen Zustand und dessen durch den Klimawandel verursachten Veränderungen.  Parallel erfassen Bürgerwissenschaftler Tiere im Grundwasser im Raum Neuenburg und dokumentieren so seine Umweltqualität. Diese Daten sind ebenfalls in der Ausstellung zu sehen. Dabei ist Neuenburg ein Ort mit globaler Bedeutung für die biologische Vielfalt im Grundwasser: Wissenschaftler fanden hier so viele verschiedene Arten an einem Ort wie sonst fast nirgendwo anders auf unserem Planeten.

Ein Abenteuer selbst erleben kann in einem eigens für die Ausstellung erstellten Experience Room in einem Container direkt neben der Ausstellung. Dort müssen die Besucher*innen einen Defekt in der Trinkwasserversorgung einer Stadt durch ihren aktiven Einsatz beheben und so verhindern, dass die Stadt von der Trinkwasserversorgung abgeschnitten wird.

Für die Jäger und Sammler unter den Gästen der LGS bietet ein digitales Sammelspiel “StyGo!”, bei dem die Besucher Mangas von Grundwassertieren auf dem Gelände der LGS und in der Ausstellung suchen können, eine Möglichkeit kostenfrei Souvenirs vom  Besuch der Landesgartenschau auf dem Smartphone mit nach Hause zu nehmen.

Die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung ist eine Einrichtung der Leibniz-emeinschaft und erforscht seit über 200 Jahren weltweit das „System Erde“ – in der Vergangenheit, der Gegenwart und mit Prognosen für die Zukunft. Wir betreiben integrative „Geobiodiversitätsforschung“ mit dem Ziel die Natur mit ihrer unendlichen Vielfalt zu verstehen, um sie als Lebensgrundlage für zukünftige Generationen zu erhalten und nachhaltig zu nutzen. Zudem vermittelt Senckenberg Forschungsergebnisse auf vielfältige Art und Weise, vor allem in den drei Naturmuseen in Frankfurt, Görlitz und Dresden. Die Senckenberg Naturmuseen sind Orte des Lernens und Staunens und sie dienen als offene Plattformen dem demokratischen Dialog – inklusiv, partizipativ und international. Mehr Informationen unter www.senckenberg.de.

 

StyGo!

Hier gibt es alle Infos zu den StyGos